Koch und Küche

Alle paar Monate fällt mir wieder ein, dass ich auf Küchenironie ursprünglich etwas über das Kochen und so schreiben wollte.  Dies gelang mir jedoch nur unzureichend, auch weil meine Rezepte nicht immer ganz ausgereift waren.

Zum Glück gibt es andere Menschen, die mehr Disziplin an den Tag legen. Nicht nur, dass sie tatsächlich Kochrezepte aufschreiben, sie machen sich vorher auch noch Gedanken, wie Ernährung sinnvoll funktionieren kann. Ein solches Projekt, über das ich gestolpert wurde ist kochundkueche.de. Die haben einen Ernährungsratgeber geschrieben, der Familienernährerixen weiterhilft. In dem Ratgeber werden Hintergründe und Zusammenhänge aufgezeigt, auf die ich alleine niemals kommen würde:

Weder hatte ich bisher von Pytochemikalien gehört, noch hätte ich die Ursache für Ohrinfektionen in der Ernährung gesucht, es sei denn, das Kind hätte sich die Erbsen mal wieder ins Ohr gepfriemelt, anstatt sie zu essen. Auch habe ich nicht gewusst, dass sogar oppositionelles Trotzverhalten durch Ernährung ausgelöst werden kann. Ich dachte immer, meine Kinder hätten einfach nur Pubertät (Oder bei den Großen: Zu viel Alkohol im Blut, was dann doch wieder ernährungsbedingt wäre).

Ebenso gibt der Ratgeber Tipps zum Einkaufen mit Kindern. Hier fühlte ich mich an meinen Supermarkttext erinnert. So steht auf Seite 18:

Im Supermarkt selbst können Sie … Ihrem Kind auch Rätselähnliche Aufgaben stellen, z.B. eine runde Frucht suchen, die man schälen kann.“ Lassen Sie sich überraschen, wie viele, verschiedene Obstsorten Ihr Kind finden wird.

Nur meine Kinder haben diese Aufgabe anscheinend falsch verstanden. Das bemerkte ich aber erst, als zu Hause zwei Dutzend Ü-Eier aus der Einkaufstasche purzelten.

Dank kochundkueche.de habe ich jetzt wieder ein paar neue Rezepte zum Ausprobieren. Das verhindert das oppositionelle Trotzverhalten meiner Kinder, die sonst immer rufen: „Nicht schon wieder Drei-Farben-Matsch!“ Es hängt also doch mit der Ernährung zusammen.

2 thoughts on “Koch und Küche

Kommentar verfassen